Thüringer Urwaldpfade – Urwaldperle Vessertal

Urwaldperle Vessertal

Naturnahe Mischwälder, Bergwiesen voller bunter Blumen und sprudelnde Bäche. - Das Vessertal ist ein der schönsten Täler Mitteldeutschlands und bereits seit 1939 Naturschutzgebiet. Mittlerweile befindet sich hier die Kernzone des UNESCO-Biosphärenreservates Thüringer Wald. Durch die Kulisse dieses intakten Waldgebietes führt der Urwaldpfad Vessertal und ermöglicht neben herrlichen Ausblicken auch spannende Einblicke in die Bedeutung und Schönheit wilden Waldes.

Urige, von sattgrünem Moos überwucherte Alt- und Totholz-Bereiche formen bizarre Strukturen und schaffen wertvollen Lebensraum für zahlreiche seltene Käfer, Pilze, Vögel und Kleinsäuger.

Thüringer Urwaldpfade – Urwaldperle Vessertal

Der Urwaldpfad Vessertal verläuft auf dem unteren Teil des bereits bestehenden Vessertal Rundwanderweges. Der Weg ist spannend und abwechslungsreich. Die etwa fünfstündige Wanderung kann man vom kleinen Ort Vesser, von Schmiedefeld am Rennsteig oder von Breitenbach im südlichsten Bereich der Route starten. Der Urwaldpfad führt durch die größte Kernzone des UNESCO-Biosphärenreservats Thüringer Wald. Hier darf sich Wald natürlich entwicklen.Von jungen Buchen zu beeindruckenden Weißtannen, von frischen Keimlingen zu alten Baumriesen und Totholz – hier lässt sich die natürliche (Alters-)Struktur eines wilden Waldes beobachten.

Etwa die Hälfte des Weges führt der Urwaldpfad entlang der quirligen Vesser. Bunte Blumenwiesen und herrliche Weitblicke sorgen für Abwechslung. Und mit dem Waldhotel Stutenhaus gibt es auch die Möglichkeit, sich unterwegs mit grandioser Aussicht zu stärken.

Als Alternativroute für Gelegenheitswanderer und Familien mit kleineren Kindern bietet sich der kürzere Familienrundweg um den „Großen Herrenhügel“ (ca. 5 km) an. Auch er führt durch die Kernzone des Biosphärenreservats Thüringer Wald.

Der Weg ist spannend und abwechslungsreich